Modellbauverband Rhein Main Neckar e.V.
Modellbauverband Rhein Main Neckar e.V.

2019

Nach Bollwiller, des Modellbaus wegen

 

Wie bereits das Plakat erahnen lässt, ist der Modellbau auf der Veranstaltung eher Nebenprodukt.

Zur Sache: der Veranstalter, lädt jährlich zum letzten Sonntag im April in das Centre Sportif Bollwiller, zum geselligen Beiprogramm der Tauschbörse für Spielwaren, Puppen und Modellautos.

 

Wer Bollwiller sucht, sollte auf der Karte zwischen Muhlhouse und Colmar suchen. Das Dorf ist nicht wirklich gross, die Veranstaltungshalle aber mehr als ausreichend dimensioniert, um sowohl den Händlern und Sammlern, als auch den Modellbauenthusiasten Unterschlupf zu gewähren.

 Wer bereits Erfahrung mit Ausstellungen in Frankreich gesammelt hat,  der weiss um den besonderen Charme, und vielleicht geht er gerade deshalb hin. Auf mich trifft dies allemal zu.

Die Gastgeber sind schwer engagiert und sehr gut organisiert.

Wie in Frankreich üblich geht so eine Veranstaltung nie ohne gastronomische Begleitung über die Bühne. Dem geselligen Speisen ist ein großzügiger Bereich in der Ausstellungshalle reserviert. Was die Küche leistet, würde manche Hausfrau erblassen lassen und so wundert es nicht, dass einige Besucher nur der Gastronomie wegen jedes Jahr wiederkehren, wie mir einige Aussteller glaubhaft versichert haben. Auch ich selbst konnte mich von der Qualität überzeugen; Aussteller werden übrigens großzügig mit Coupons ausgestattet.

Wenden wir uns nun aber der Ausstellung selbst zu. Wie vorab bereits erwähnt, ist das Centre Sportif an diesem Wochenende Gastgeber für eine Tauschbörse für Puppen, Spielzeug und Modellautos, mit angegliederter  Modellbauaustellung. Die Aufteilung der Räumlichkeiten ist entsprechend; dem Handel stehen etwa 2/3 der Gesamtfläche zu, die Modellbauer bekommen die Restfläche nebst der Bühne. Letztere ist traditionell den Freunden des RC gesteuerten Modellbau vorbehalten, die dort einen  Parcours für ihre Fahrmodelle aufgebaut haben. Ein Nebenraum im Eingangsbereich ist heuer den Betreibern von schwimmenden Fahrmodellen gewidmet, deren Exponate auch in ihrem Element in einem Bassin vor dem Centre Sportif bewundert werden können. Den Eingang flankieren alle Jahre wieder automobile Schätze; Oldtimer und solche, die es noch werden wollen; bereitgestellt von Ihren stolzen Besitzern.

Das Spektrum der ausgestellten Exponate reicht vom klassischen Modellbau über Modelle aus Streichhölzern bis zu aufwändig gefertigten Metallmodellen von Baumaschinen, die nach Originalvorlagen konstruiert wurden. Auch die Freunde der Metallmodellbaukästen, hier Mecano, sind vertreten. Auch Module der Eisenbahnliebhaber zumeist im Maßstab N geben sich heuer ein Stelldichein.

Eine Modellbahnanlage im Großmaßstab, den Fahrbetrieb in den USA zum Thema, hat sich eingefunden und begeistert die Zuschauer. 

 

Ostheim 1.November 2018 
…am 1.Novemeber 1918 ist der unsägliche erste Weltkrieg zu Ende gegangen. Grund genug in diesem Jubiläumsjahr Ausstellungen mit Themenschwerpunkt >Erster Weltkrieg< zu be-gehen. Eine dieser Ausstellungen fand eben am 01.11. letzten Jahres in Ostheim, Départe-ment Haut Rhin in der Region Grand Est statt. 
Ostheim, eine Gemeinde mit ca 1600 Einwohnern liegt an der N83 und ist etwas nördlich von Colmar zu suchen. Die Verkehrsanbindung ist somit gesichert.  Dies zeigte sich auch an der breit gestreuten Präsenz sowohl der Aussteller, die zum Teil aus dem benachbarten Aus-land angereist waren, aber auch an den Besucherzahlen. Als ich eintraf, war Highlife in Tü-ten. Auf die Ausstellung aufmerksam geworden bin ich durch eine Terminanzeige auf Mo-dellversium. Zum gleichen Termin waren zwei Ausstellungen alleine in Frankreich; die in Ostheim war die für mich leichter zu erreichende. Ohne große Erwartungen bin ich hingefahren, um nach einem längeren Aufenthalt mächtig beeindruckt die Heimreise anzutreten. 
Das Angebot der Schaustücke und der Händler war auf einem sehr hohen Niveau. Zahlreiche Exponate befassten sich mit dem Jubiläumsthema, führend waren hier Modellbauer aus Bel-gien, die mit Figurinen und Dioramen mächtig auftrumpften. Daneben war wieder einmal die gesamte Bandbreite des klassischen Plastikmodellbau, von Luftfahrt über Fahrzeuge bis Sience Fiction vertreten. Zivil und Militär waren somit in einem ausgewogenen Verhältnis vertreten. 
Die Verpflegung vor Ort, geleistet durch die Gastgeber, entsprach dem, was man bei unseren Nachbarn erwarten darf. Der Gastronomie war ausreichend Platz eingeräumt, so dass niemand im Stehen, oder sich am eigenen Stand  verpflegen musste. 
Der Eintritt und auch das Gastronomieangebot waren preislich sehr moderat, das Angebot der Händler möchte ich als gut sortiert und sehr ansprechend bezeichnen; im Angebot waren Bausätze, Farben und Zurüstsätze, die man längst nicht bei jedem Händler geboten be-kommt. Ein Lob der Veranstaltung, die alle Erwartungen an einen gelungene Ausstellung voll erfüllt hat; und das so spät im Jahr.

 

Expo Amneville 2019

 

Nach gut 20 Jahren konnte ich für den 1. Modellbauclub Mainz wieder als „Exposant“ an der Ausstellung am 04.05 bis 05.05. in Amneville( Lothringen) teilnehmen. Es war eine sehr interessante Veranstaltung, auf der ich auch einige bekannte Modellbaufreunde traf. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, da es am Samstag bei 4 Grad plus regnete und die Halle nicht beheizt war. Das tat aber der guten Stimmung der Teilnehmer kein Abbruch!

 

Alle Bilder hat meine Frau Sylvia Grohmann-Mundschenk gemacht.

Osterausstellung 2019 des VFLP Speyer e.V. 

 

Unser Vorstandsmitglied Karl U. Reimers besuchte die diesjährige Osterausstellung des VFLP Speyer e.V., die traditionsgemäß in der Buran Halle des Technik Museums Speyer stattfand. Hier seine Fotos.

 

Bilder von Karl U. Reimers